Startseite
  Über...
  Archiv
  Sarah V.
  Kussarten
  Lovetest
  10 Regeln für ein Date mit meiner Tochter
  SMS Lovebook
  Bildaa
  Zum Lachen
  Tränen
  Türkisch Märschen
  Andrea
  Gedichte
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/hotangel89

Gratis bloggen bei
myblog.de





Woher sind wir geboren?

Aus Liebe.

Wie wären wir verloren?

Ohne Liebe.

Was hilft uns überwinden?

Die Lieb.

Kann man auch Liebe finden?

Durch Liebe.

Was lässt uns lange weinen?

Die Lieb.

Was soll uns stets vereinen?

Die Lieb.

... hab dich gesehen



...

hab dich gesehen

und dann?

Hin und weg

Realitätsverlust

Gedankensprünge



-nur du-



alles riskiert

alles gewonnen



-nur du-



genießen

teilen

alles und nichts

leben



-nur du-



alles riskiert

alles gewonnen



-nur du-









Die Liebe hemmet nichts




Die Liebe hemmet nichts;

Sie kennt nicht Tür noch Riegel

Und dringt durch alles sich;

Sie ist ohn Anbeginn, schlug ewig ihre Flügel

Und schlägt sie ewiglich.















Ich habe nicht gewusst, dass so viel Liebe

In einem Herz sein kann – und zu mir

Zwar – ich bin ungerecht. Und doch – es hat

Mich immermehr zuvor so überwältigt.



So will sagen: Wissen um die Liebe,

das tat ich stets, und war auch wohl ihr Gast,

so wie ich ein Gast von Heim und Herdglut weiß.

Durch dich erst aber glaub ich an Liebe.



Selbst (und das ist das schwerste) an die meine,

an mein Fähigkeit zu jener letzten

Ver-Einigung des ewig sonst Ent-Zweiten.



Nun nicht mehr Gast nur wandl ich durch die Zeiten,

nun sitz ich selbst am Herd und atme Frieden,

und glaube an alle Liebe – durch die deine.







Du liebst mich,

sagst es aber nicht.

Ich gebe meine Liebe einem anderen.

Dann zeigst du plötzlich ,

dass du mich begehrst

und mein Herz zerreißt es fast!

Warum erst jetzt?

Dich zu sehen,bedeutet Schmerz für mich,

mein Gewissen,

meine Ehre.

Ich werde dich niemals lieben dürfen,

aber jedesmal wenn ich dich sehe,

daran errinert zu werden,

wie sehr ich dich liebe,

und wie wagemütig das Herz sein kann...



~away~



Erst wenn dein Herz

aus seinem tiefsten Inneren heraus

zu einem Menschen JA sagt

und wenn dein Verstand in klaren Bewusstsein

aus voller überzeugung zu einem Menschen

JA sagen kann,erst dann bist du WIRKLICH bereit

einem Menschen DAS geben zu können

was du bereit bist zu geben

und Das empfangen zu können

was ein dich liebender Mensch dir zu geben bereit ist....





LIEBE-und du wirst enttäuscht und verletzt
STERBE-und du wirst geliebt und vermisst

WARUM?
DU hattest Tränen im Gesicht,
als du ihm sagtest:ICH LEIBE DICH!
doch er glaubte dir nicht!
Du gingst durch die Straßen
du fühltest dich leer
und leben wolltest du auch nicht mehr.
Du fingst an zu kiffen, nahmst heroin...,
du wurdest süchtig, nur wegen ihm...
du starrest auf die Schienen...
-VERSONNUNG-
du hörtest den zug kommen...
SPÄTER...
stand er an deinem Grab...
mit Tränen im Gesicht...
als er flüsterte:
ICH LIEBE DICH!!

Tränen streichel meine Wange,

mein Blick hängt am Himmel,wo die Wolken sich verengen.

Es braselt,der Regen spielt ein Lied,

unser Lied,

hörst du es?

Meine Seele quält mich und schreit,

mein Gewissen plagt mich.

Wieso war ich nicht da,als du mich gebraucht hast?

Alles was wir hatten,ist Vergangen heit,

bleibt vergangenheit,

denn für uns gibt es keine Zukunft mehr.

Unsere Träume,Gefühle,Gedanken,

all dies soll aufeinmal vorbei sein?

Ich will das nich,nein!

Nichts ist mehr zu retten,was einmal zu retten gewesen wäre.

Doch wir haben es nicht gemerkt.

Meine Tränen versikkern langsam in der Erde

und ich weiß,

dass jetzt alles zuspät ist..



Äußerlich glücklich,äußerlich froh,äußerlich so,wie sie jeder haben will.

Äußerlich selbstbewusst,äußerlich so wie sie sein muss.

Doch Innerlich?

Innerlich glücklich?Innerlich froh? Innerlich so,wie sie jeder haben will?

Innerlich selbstbewusst?Innerlich so,wie sie sein muss?

Ohne die Schatten der Seele vielleicht.

Ohne die Kälte im Herzen vielleicht.

Doch im Geißte ist sie noch immer das kleine Kind,

das nach Hilfe schreit..





Es ist Nacht,
und mein Herz kommt zu dir,
hält's nicht aus,
hält's nicht aus mehr bei mir.
Legt sich dir auf die Brust,
wie ein Stein,
sinkt hinein,
zu dem deinen hinein.

Dort erst,
dort erst kommt es zur Ruh,
liegt am Grund
seines ewigen Du.





In deinen Augen
In deinen Augen
könnt ich versinken,
wie Sie so lachen,
wie Sie mir winken.

Möcht dich umarmen,
halten und spüren,
langsam umgarnen,
sanft dich verführen.

Mit dir verbringen,
Höhen und Tiefen,
Liebe erringen,
Sehnsucht vertiefen.

Wünscht, mich zu trauen,
Dir zu gestehen,
Angst, zu verbauen,
schlecht auszusehen.

Dich anzusprechen,
mit mir zu gehen;
Nicht abzuweichen,
wenn ich dich sehe.

Bin doch zu schüchtern,
Schritte zu wagen,
Seele erleichtern
Wahrheit zu sagen.



Verlass mich nicht!


Deine Augen, dein Lächeln,
Deine Lippen, dein Gesicht,
Deine Nase, Deine Ohren -
All das brauch ich nicht.

Deine Liebe ist alles, was ich will,
doch leider ist auch das zu viel.
Oh Mädchen, bitte verlass mich nicht,
was soll ich nur machen ohne Dich?

Ohne Dich bin ich einsam, bin verloren
hab ich dir ew'ge Liebe geschworen

Im herzen zerbrochen, die Stücke verstreut.
All meine Fehler hab ich längst bereut
Gib mir doch noch einmal die Möglichkeit
für eine Reise - in die Vergangenheit.







Wenn Lieben Leiden heißt,
so will ich leiden Tag und Nacht.
Wenn Lieben Weinen heißt,
so will ich weinen Tag und Nacht.
Wenn Lieben Warten heißt,
so will ich warten Tag und Nacht.
Wenn Lieben Vergessen heißt,
dann will ich nicht lieben.






Sag ihm, dass ich ihn nie mehr sehen will.
Sag ihm, dass ich ihn nie richtig geliebt habe.
Sag ihm, dass ich ihm seine neue Freundin gönne, aber
sag' ihm nicht, dass ich dies alles unter Tränen sagte.





Hörst Du, wie mein Herz Dich ruft?
Merkst Du nicht, wie es Dich sucht?
Es ruft immer wieder: "Ich liebe Dich",
aber Du hörst es nicht.

Warum machst du es mir so schwer,
hasst Du mich denn so sehr?
Ich weiß, es gibt eine Andere in Deinem Leben
und vielleicht kann sie Dir mehr geben.

Mein Herz ruft nach Dir,
aber Deine Liebe gehört ihr.
Und so ist es wahrscheinlich auch gut,
wenn es auch noch so weh tut.

Ich muss lernen, Dich zu vergessen.
Das aber ist schwer für mich, ...

... denn ich liebe Dich.







Tränen sind die Perlen der Seele
sie helfen zu vergessen den Schmerz
befreien so manch traurig Herz
ersetzen für Sekunden die Macht
die Trauer mit sich gebracht
die Seele befreit sich vom Quälen
kannst ihr wieder neues erzählen
die Augen vermitteln kein Leiden mehr
obgleich sie wirken etwas leer
bis neue Tränen in Freude entstehn
dann ist auch das Strahlen wieder zu sehn





Ein schwacher Engel,
dem Tode geweiht.
Die letzten Atemzüge,
ein flehender Blick in die Nacht,
Tränen rollen die Wangen hinab,
die Lippen beben vor Angst.
Sie fühlt sich so allein.
Ein Rascheln.
Er ist bei ihr



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung